DE Deutsch
  • DE  Deutsch
  • EN  English

Teppichboden sanft behandeln

Ein Teppichboden ist sanft zu den Füßen, aber nicht übermäßig hart im Nehmen, was Schmutz und Dauerbeanspruchung betrifft. Um so wichtiger, dass er angemessen behandelt wird.

Schon die richtige Auswahl kann Verunreinigung und Verschleiß vorbeugen. Hersteller teilen ihre Produkte in Belastungsstufen ein, nach denen man sich beim Aussuchen des textilen Bodenbelags richten sollte. Fußmatten an der Haus- und der Wohnungstür helfen dabei, Schmutz abzufangen und die Teppichreinigung herauszuzögern.

Für die einfache Teppichbodenpflege reicht regelmäßiges und gründliches Staubsaugen. Die Hersteller empfehlen dafür Staubsauger mit Bürstwalzen, die den Schmutz aus den Fasern „kämmen“. Die Bürsten sollten regelmäßig gereinigt werden, ebenso der Feinstaubfilter, und natürlich muss auch der Staubsaugerbeutel entsorgt werden, bevor er übervoll wird.

Für Kunstfaserteppiche raten die Hersteller einmal pro Jahr eine großflächige Reinigung mit Trockenpulver an, die allerdings bei langflorigen Produkten schwierig ist. Nach mehreren Jahren oder bei schwerwiegenden Flecken ist eine wirkungsvolle Nassreinigung angesagt. Daran sollte man sich allerdings nur mit speziellen Reinigungsgeräten und -mitteln wagen, wie sie viele Fachgeschäfte, Möbelhäuser oder Drogerien ausleihen. Noch bessere Ergebnisse erzielen Reinigungs-Fachfirmen.

Einzelne, kleinflächige Flecken sollten sofort mit klarem Wasser ausgewaschen werden. Dabei geht man am besten von außen nach innen vor, um den Fleck nicht noch zu vergrößern. Außerdem gilt: Nicht reiben, sondern mit einem weißen Baumwolltuch oder ungefärbter Haushaltsrolle vorsichtig tupfen.

Problematisch kann die Pflege bei Naturteppichen werden. Für sie sind die Pflegehinweise des Herstellers oberstes Gebot. Vor allem sollte man sich an die Mittel halten, die er ausdrücklich empfiehlt. Für eine ausführliche Pflegeberatung für Teppichböden aller Art steht, persönlich in unseren Ausstellungsräumen oder telefonisch unter +49 2626 92490, natürlich das MalerBodenART-Team zur Verfügung.

Alle empfohlenen Pflegemittel können direkt bei MalerBodenART bestellt werden.

 

Optimal für die Raumluft

Teppichböden stehen immer noch im Ruf, Brutstätten für Hausstaub zu sein - zu Unrecht! Teppichböden verringern vielmehr die Staubbelastung in Wohnräumen. Der Grund dafür liegt in ihren feinen Fasern. Sie halten den Staub fest, so dass er beim Staubsaugen entfernt werden kann. Glatte Bodenbeläge fangen dagegen die Staubpartikel nicht ein. Beim Öffnen von Fenstern und Türen oder durch den Luftstrom der Heizung wird der Staub immer wieder vom glatten Boden aufgewirbelt und gelangt in die Atemluft.

Vor allem für Allergiker und Menschen mit chronischen oder akuten Atemwegserkrankungen kann ein Teppichboden eine Linderung ihrer Beschwerden bedeuten. Der Deutsch Allergiker- und Asthmabund empfiehlt Teppichböden ihn Verbindung mit einem Staubsauger mit Feinstaubfilter. Glatte Bodenbeläge haben seiner Einschätzung nach nur einen Vorteil, wenn sie spätestens jeden zweiten Tag feucht gewischt werden.

Das Sortiment von MalerBodenART umfasst zahlreiche besonders für Allergiker geeignete Teppichböden.